keine-fiktion-samstag

August 25, 2014

wie es war:
samstag. auf der rückfahrt von halle nach leipzig war eine geistig verwirrte frau (was ich mangels besserer begriffe so sage, ohne es diskriminierend zu meinen) mit in der s-bahn. man ahnte vage, was sie durchmachen muss im innern, fühlte sich bedroht, schrie auch mal auf, wenn sie in den mitreisenden wesen sah, die sie verletzen oder gar töten wollen.mir tat sie leid.

bei einigen fahrgästen kam allerdings unmut auf. und woran wird dann zuerst gedacht? an polizei. nicht, weil von ihr eine vermutbare gefahr ausging, sondern einfach, weil sie ‚lästig‘ war. mir gegenüber saß ein älteres pärchen. es tuschelte die ganze zeit: wie nervend das sei. „die ist doch krank, gehört weggesperrt. gesindel.“ einige minuten war ruhe. plötzlich schrie die verwirrte frau auf. nur ganz kurz. „man sollte diese schlampe rausschmeißen“, zornte der pärchen-herr nun für alle hörbar, „am besten während der fahrt.“ und plötzlich platzte es aus mir heraus: „dann können sie ja direkt vorgehen!“
ich war über mich selbst erschrocken: hab ich das grad gesagt? mein herz raste, wurde aber rasch besänftigt. zum einen durch mir zustimmend nickende fahrgäste und zum anderen durch das nun merkwürdig entstellte gesicht des herren.
leider warteten am bahnhof in leipzig bereits vier polizisten, die verwirrte frau in empfang zu nehmen. ein ‚besorgter‘ fahrgast  hatte diese vom personal rufen lassen.

tja.

Advertisements

Eine Antwort to “keine-fiktion-samstag”

  1. milchhonig said

    Mir gefällt es, Dinge auch mal auszusprechen. Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: