platzwart wandelmütig*

April 7, 2014

im zug sitzen und rufen

nicht rufen es ist schweigen und ich sehe die wolken

sie sind schlaftrunken in die breite gezogene hirnhämmer sind sie

 

ich lege meine beine hoch

nicht hoch es ist kein platz dafür ausstieg in fahrtrichtung rechts

wir fahren dran vorbei ein wassertank der neuen vogelzucht durch kriechen in die see

 

todmüde bin ich

nicht todmüde es ist ein friedhof in den augen

zwischen plattenbau und wolkenschoß

 

es ist ein ton in mir

der klingt wie unendlich viele wörter

nur stiller

weil er die wörter von innen zerreißt

 

mahnend ist der ton

rapsfeldgelb

nicht gelb ist es kein platz

 

*ein etwas älteres schubladenzuggedicht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: