jahresrückbrief (vertraulich)

Dezember 31, 2013

schätzelein,

ach du. wie geht es deinen gedanken in trübhausen? haben sie noch immer diesen ruf? schreib einfach. ich habe auch andere deiner briefe nie gelesen. also schreib. wir können uns gern einmal sehen. vielleicht. ach, eigentlich mag ich gar nicht daran denken. wie ist das wetter bei euch? habt ihr auch so einen vogel auf dem dach? einen storch? wir nicht. dafür ist das haus wahrscheinlich zu hoch. 400 meter. schafft ein storch das? wenn ja, haben wir womöglich doch einen? ist auch egal. gehst du gern einkaufen? heute gab es bestimmt etwas zum einkaufen. oder sagst du shoppen? aber einkaufen ist etwas anderes. shoppen sind schuhe und so und frühschoppen gibt es auch, hat aber nur bedingt damit zu tun. haha. es hat doch mit schuhen zu tun. fällt mir gerade auf. wenn du zum frühschoppen gehst, solltest du auf hochhackige verzichten. siehst du? alles ist mit allem verschmolzen. wie im märchen. aber gemüse kauft man. das isst man und deshalb heißt es kaufen. man kann zwar auch schuhe essen. allerdings nur bedingt. vor allem sollte man mit künstlichem magen auf schuhverzehr verzichten. bei verzehr fällt mir ein: inhaltsangabenverpackungsreform: ampeln regeln den verzehr. hahaha. oder sagst du lol? ach, das interessiert mich überhaupt nicht. du wirst meinen brief sowieso nicht lesen und deshalb schreib ich ihn auch gar nicht erst. nachher kommst du noch auf dumme gedanken. und davon hast du schon genug in deinem trübhausen.

tschüsschenküsschen,

anonym

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: