gedichtschreibung

August 19, 2013

wie viele rosen verträgt ein ottonormalgedicht

wieviel schnee und milch

wie viele leere straßen und häuser und

wie viele kahle bäume unter dem mond

sind dem endverbrauchervers bekömmlich

wieviel blau und klavier und

nichts Ärmeres unter der Sonn als euch

und wetter – wieviel

und ist das so wichtig

ein gedicht ist ein gedicht ist ein gedicht

der rest ergibt sich oder nicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: