nachschlag

März 29, 2011

worte sind diener im sinn

wie eine letzte stummfilmgeste tauchen sie

auf beigestellt und nicht abgeheilt heran

gewunken blickgeschultert fortge

dankt / anschauungsschleusen sind sie

flüssiges geben und nehmen zwischen

satter auskunft und meinem gefräßigen vor

mund: auge nase und hunger auf

wahllose tablettschleifen die zu

friedenmacher im klappmoment

des stummfilmrauschs und der

rechnung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: