anwesen

Februar 19, 2011

in deinem haus wohnt eine ungebetene sprache

ein gast der den dritten tag längst überschritten hat

der bei dir wohnt wie ein fixes sternbild:  wie ein zu groß geratener Vater

so sitzt die sprache mit dir am tisch

jedes wort ist verbaute fremde

jedes einzelne kaffeewort

jedes / auch wenn du die sätze noch so sehr verrührst

ein porzellangeläute zum vollen munde

es bleiben verständlichkeiten zurück

die dich sehnen lassen nach einer fremden erbautheit

nach einem zungenohr schmiegsam schmeckender

obdachtöne

 

 

2 Antworten to “anwesen”

  1. @canesco said

    Das erste Sinnhafte an einem ansonsten sinnfreien Tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: