ohne titel (maskusplatz)

September 24, 2010

mein vater

eine leerstelle

im album

meiner mutter

jedenfalls lässt sich das album aufklappen / lässt sich zuklappen / lässt sich blättern / seit um zeit / dazwischen markierungen einige etliche / sie verweisen auf jemanden den ich nicht kenne / der mir unbekannt ist / nur so viel: treffen sich zwei der eine kommt / nur so: viel ist nichts / nur: so viel ist nichts im kontrapunkt der fragen übliche allgemeine aber rhythmisch genau / man kennt sie – dann

\

leere

ist leere

hier herrscht leere

so sieht sie aus

schwarz ist sie

aus dickem papier (= dünne pappe = dickes papier = ich weiß es nicht)

umzingelt von fotoergüssen die der zensur strotzten die ihr gesicht zeigten

gesicht: da meine mutter da ich und da vollkommen

unbekannte gesichter/ge

sichter von denen mutter ge

schichten weiß und nur geschichten


die man erzählt wenn man nach namen sucht

die ihr entfallen wie die bilder meines vaters

sein name fest an unsern körpern

ein leimhemd ohne schnee

ein anderes leimhemd bröckelt im album: hier waren die strips <- [wie sagten wir?]->

hier war jemand

hier ist das nicht ganz schwarz zu nehmende

Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: