herbstlau und frühlig

Juni 22, 2010

von Horizont war nie die Rede

der See schwieg umfang

los und glatt und matt und vollkommen

ohne Grund –

ein Baggerloch hinter der Wohnwürfel

architektur der Achtziger

hier fuhren wir Gleitschuh

im Winter : im Sommer

BADEN VERBOTEN! / hielt uns nicht ab

am Ufer zu lauern / da kannten wir nichts / wir lauerten und gingen zum Essen nach oben zum Lauern nach unten / bis es Zeit wurde lauerten wir und gingen Heim / am nächsten Morgen lauern

So ein Baggerloch ist schon was Feines

etwas : etwas

links die Endhaltestelle rechts der neue Heimatverein

dazwischen ein mulmiges Quaken und

wir

Ferien nennt sich der Ort

täglich können wir lauern:

Bald kommt das Schild weg / Bald muss es weg / Es wird schon blind

Mal standen wir

in runtergelassener Hose

pinkelten und streckten unsere Bäuche dabei während die Hände stolz wie Oskar unsere Hüften stützten pinkelten dem Schild entgegen auf dass der Busch wuchs dort der uns noch fehlte

der Busch verlagerte sich / mit ihm kam Scham

zahm wurden wir in Frisuren gesteckt in neue Worte gekleidet

Alles wirrt gut!

Ein Baggerloch hinter den Achtzigern trocken : gegossen mit dem Grau aufblühender Wohnkulturen

daneben ein kleines Stück Erde

darauf zwei geduckte Menschen in neue Frisuren gesteckt in Worte gekleidet die Ausschau halten nach dem Schild –  zum Essen nach oben zum Lauern nach unten

von Horizont ist nie die Rede

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: