vom bleiben

November 18, 2014

warum hat am

anderen wort

ende niemand

die post abge

holt? der gang

zum fach wäre

einladend gew

esen festlich d

ekoriert und m

usikalisch begl

eitet da hätte

es beschwingt

sein können in

den füßen die

dramaturgie k

undenorientie

rt nur das bes

te vom besten

und durchgeh

hend geöffnet

es hätte nur je

mand sein müs

sen

der geht

November 6, 2014

treffen sich zwei lyrische ichs

das eine kommt nicht

das andere erzeugt sich eine welt

um abhängig zu sein

monieren

September 23, 2014

der monitor ist zu weit weg, um sinnvolle texte schreiben zu können. er sitzt einem gegenüber wie ein amtsgänger oder ein verwalter, ein sachbearbeiter, man kann die rollenverteilung so schlecht erkennen.

nein, es ist wohl so:  ich muss der amtsgänger sein, denn er ermahnt mich unermüdlich müde durch bloße anwesenheit.

aurfecht sitzt er.nüchtern einschüchternd. ich hingegen hänge mit gekrümmtem rücken, in der hoffnung, dass er mich auch ohne lungenvolumen über die distanz versteht. ich mag’s nicht laut.

und doch:

einem monitor glaub ich kein wort.

und er mir nicht.

da sind wir uns einig.

 

und doch

schaumband (griffbereit)

September 7, 2014

.

.

.

möchten sie diese gegenwart streifen?

wir können auch umwege anbieten

ganz nach ihrem geschmack

in drei verschiedenen größen

mit platz für milch

(klingt beinahe nach sex oder kummer

immerhin steht alles parat)

.

.

sie wollen diesen band zeitgenössisch?

wir können auch überweisungen anbieten

(nach ihrem geschmack

In drei verschriebenen plätzen für ->) Milch

sie scheint nach sex oder herzschmerz

schließlich ist alles bereit

.

(den brand zeitgenössischen?

wir bieten auch shuffle-service)

geschmackzeitig als milchraum

es scheint geschlecht oder angst fast

am ende ist alles berührt

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.659 Followern an

%d Bloggern gefällt das: