das ich ist ein einhorn

April 23, 2014

darf ich fragen?

bist du beobachter?

hängst du an deiner wahrnehmung?

liest du diesen text?

 

bist du verortet?

in deinem namen?

in deinem körper?

in deiner stadt?

wohnst du in deiner stadt oder

wohnt sie in dir?

bist du das interface zwischen deinem körper und dem ort?

oder bist du deren verhältnis?

(pausen)

bist du das gras, wenn du sagst ‘gras’?

oder bist du es, wenn du deine aufmerksamkeit aufs gras richtest oder

bist du es, wenn du sie darauf richtest ‘gras’ zu sagen? mit oder ohne gras?

(denkst du jetzt ans kiffen?)

bist du im wort? bist du am wortrand? bist du das wort?

(brot)

bist du der ursprung deiner metaphysik?

bist du der endpunkt deiner metapher?

bist du dein eigenes dispositiv (bist du (f)linkisch finkisch)?

bist du die fälschung deiner subjektivität? deiner authentikgiiuspizsuzität?

(‘du musst noch viel an deinem auftreten arbeiten, wenn du authentisch sein willst’)

bist du?

frage ich dich?

 

rück(en)kehr

April 15, 2014

wir kehren die

reste aller möglichen welten zusammen

im zungenverbund

und zunge du marode transitstrecke fransender gedankenleichen

transitstreckung

uns bleibt es die wortsteine hochzuklappen

zu spielen als seien bedeutungen drunter

die wir kehren

die wir fransen

die wir sind

g

April 13, 2014

läufst den gang der stadt

hast ihre karte in deinen körper

verpflanzt / bist ihr nummerngirl

 

baust dich um

sie und sie

um dich

zu

 

ver/einen

 

namen

fällt

sie

di

r

 

mobild

April 10, 2014

[mit der sprache ist es wie mit dem auto, das nicht anspringen will, das nur so tut, dann fährst du mit ihm von a nach b, du denkst "schöner straßenbelag", aber das dachtest du gestern bereits und dann fährst du zurück, stellst den wagen ab und hast das gefühl, dich bewegt zu haben, weil das auto wieder nicht ansprang, ohne dass du es gestern noch dachtest.]

 

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.518 Followern an

%d Bloggern gefällt das: